Sonne vs Haut. Sind die UV-Strahlen wirklich so gefährlich?

Hallo Mädchen!

Obwohl der Sommer sich dem Ende nähert, sind die Krankheiten, die die Sonnenstrahlen verursachen, immer noch ein heißes Thema. Es stellt sich leider heraus, dass die Sonnenbäder für unseren Körper ungesund sind. Die Sonne fördert zwar die Vitamin-D-Produktion, aber das bedeutet keinesfalls, dass wir den ganzen Tag in der Sonne liegen müssen. Prüfe, welche Krankheiten die UV-Strahlen bewirken.

Wann ist die Sonne notwendig?

Die Kinder würden sicherlich sagen, dass die Sonne in den Sommerferien notwendig ist. Die Sonne, wie ich schon erwähnt habe, fördert die Vitamin-D-Produktion, das für unseren Organismus sehr wichtig ist. Die Sonne behandelt auch manche Beschwerden; dank der Sonne spüren wir die Wärme und sehen die Farben. Andererseits kann die Sonne Verbrennungen, Krebs und sogar Sonnenstich verursachen, und auch atopisches Ekzem und Rosazea stärken. Aus diesem Grund sollten wir die Haut vor den schädlichen Sonnenstrahlen schützen. Worum geht es?

Geheimnisvolle Symbole: UVA, UVB und UVC

Das sind die Arten von Sonnenstrahlen. Der Unterschied zwischen diesen Sonnenstrahlen liegt in der Wellenlänge und den Folgen, die sie auslösen. Die UVA-Strahlen dringen sehr tief durch und verursachen schwere Hautbeschädigungen. Die UVB-Strahlen können schlimmere Folgen bringen und den Alterungsprozess der Haut beschleunigen. Sie haben einerseits auf Sehkraft einen negativen Einfluss, aber andererseits fördern die Vitamin-D-Produktion. Interessant ist die Tatsache, dass die UVB-Strahlen zur Behandlung der Hautkrankheiten verwendet werden. Die UVC-Strahlen haben die kürzesten Wellen und werden (theoretisch) durch die Ozonschicht blockiert.

Wie wehrt sich die Haut gegen Sonnenstrahlen?

Die Haut wehrt sich gegen Sonnenstrahlen auf verschiedene Weise. Eine dieser Methoden ist… Bräune. Die Bräune, die das sichtbare Licht verursacht, hält circa 24 Stunden, und diese Bräune, die nach zwei Tagen erscheint, rufen die Melanozyten hervor, also Zellen, die für Hautkolorit und Verfärbungen verantwortlich sind. Je dunkler die Haut ist, desto besser ist der Schutz. Die zweite Methode ist die Verdickung der Haut. Alterungsprozess, Austrocknung, Falten und Verfärbungen entstehen infolge der langen Sonnenbäder, wenn wir keine Cremes mit UV-Schutz verwenden. Die Haut beginnt auch zu schwitzen, denn die Säuren, die im Schweiss vorkommen, neutralisieren die UVB-Strahlen.

Sollten wir also auf die Sonnenbäder verzichten? Keinesfalls. Wir sollten uns jedoch vernünftig sonnen.